Der Verein

2017 - 60 Jahre OG Kirchlengern e. V.

 

 

 

 

Ehrung auf der LG-Delegiertentagung

 

Am Samstag, 04.03.2017 nahm unsere 1. Vorsitzende

Silke Ledebrink die Ehrung vom Landesgruppen Vorsitzenden Gerd Dexel

für unser 60 jähriges Bestehen auf der Landesgruppen-Delegiertentagung entgegen!

 

 

                        Chronik

26.03.1957Erste protokollierte Sitzung zur Gründung des Vereins mit
 16 Mitgliedern:
 Friedhelm Storck, Martin Steffen, Willi Möller, Horst Dubbel,
 Willi Dreckschmidt, Hermann Riedenschäfer, Franz Dobler,
 Werner Schäffer, Günter Nordsiek, Otto-Gerd Schuster,
 Alfred Thiel, Willi Anker, Gerd Hesse, Rudolf Hartmann,
 Werner Arning und H.Heemeier
 Erster gewählter Vorstand war:

1. Vorsitzender: Willi Dreckschmidt 2. Vorsitzender: Martin Steffen Zuchtwart: Hermann Riedenschäfer 1. Übungswart: Friedhelm Stork 2. Übungswart: Martin Steffen Kassierer: Franz Dobler
Schriftführer: Werner Schäffer Gerätewart: Günter Nordsiek

02.04.1957

Gründungsdatum
 per Urkunde offiziell anerkannt vom Verein für Deutsche Schäferhunde (SV) in Augsburg

1964

Im Jahre 1964 übernahm Friedhelm Storck für 35 Jahre die
 Vereinsgeschichte. Seine erste Aufgabe war es, einen neuen
 Übungsplatz zu finden, da der „Alte Marktplatz“ zum Baugelände
 ausgeschrieben wurde.

01.10.1964

Friedhelm Storck konnte den heutigen Übungsplatz
 am 01.10.1964 von dem Landwirt Ottensmeier an der
Bad Oeynhausener Straße pachten. Ein Bauwagen diente als Unterkunft, welcher in den Jahren als Vereinsheim umgebaut wurde.

11.03.1972

Erstmalig in der Geschichte der Ortsgruppe Kirchlengern konnte der
 1. Vorsitzende Friedhelm Storck im Namen des Hauptvereins und der Ortsgruppe an das Mitgründungsmitglied Martin Steffen das Große Hundeführersportabzeichen verleihen. Die „Goldenen Hundeführersport-abzeichen“ für Walter Bischoff und Horst Sundermeier folgten.
 Dies war unter anderem deshalb möglich, weil unterdessen regelmäßig Schutzhundprüfungen, Begleithundprüfungen, AUsdauerprüfungen, sowie Zuchtschauen in der Ortsgruppe stattfanden. Später kam noch die jährlich stattfindende Körung hinzu.

18.01.2007

Kyrill war ein Orkan, der am 18./19. Januar 2007 das öffentliche
 Leben in weiten Teilen Europas beeinträchtigte und in Böen Windgeschwindigkeiten bis zu 225 km/h erreichte. Aufgrund der Unwetterwarnungen wurde sicherheitshalber das Training auf dem Vereinsgelände für diesen 18.01.2007 abgesagt. Dass dies eine vernünftige Entscheidung war, zeigte sich kurz darauf. Ein großer Baum wurde von Kyrill entwurzelt und begrub das Vereinsheim komplett unter sich. Es entstand Totalschaden am Heim und die Ortsgruppe stand im Jahre ihres 50-jährigen Bestehens praktisch vor dem Nichts.

20.01.2007

In einer einberufenen Sondersitzung beratschlagte man das weitere
 Vorgehen. In dieser Krisensitzung beschlossen die Mitglieder:
  „WIR MACHEN WEITER!“
 Es wurde vereinbart, dass der ursprünglich geplante Begrüßungsabend der Jubiläumsveranstaltung ausfallen müsse. Für alles Weitere wurden Ersatzorte und –möglichkeiten gesucht.

13.05.2007

Trotz Totalschadens wurde die große Jubiläumsschau durchgeführt.
 Allerdings fand die Schau nicht auf dem vereinseigenen Gelände, sondern auf dem Else-Sportplatz statt. Möglich wurde dies unter anderem auch durch die Unterstützung der Gemeinde Kirchlengern.

2011

Mit Silke Ledebrink ist erstmalig in der Geschichte der Ortsgruppe
 Kirchlengerns eine Frau 1. Vorsitzende des Vereins.
 
Dies ist eine mit page4 erstellte kostenlose Webseite. Gestalte deine Eigene auf www.page4.com
 
Schäferhundverein Ortsgruppe Kirchlengern e.V. [-cartcount]